Geriatrie / Neurologie

Erwachsene erreichen nach Verletzungen und Erkrankungen durch aktive Tätigkeit in der Ergotherapie größtmögliche Unabhängigkeit.

Das erwartet Sie bei uns

Therapie-Angebot:

  • Hirnleistungstraining

  • Reaktivierungstraining und Biografiearbeit bei Patienten mit Depressionen im Alter

  • Strukturgestaltung im Alltag

  • Achtsamkeitstraining

  • Entspannungsverfahren

  • Einzel- und Gruppentherapie

Ziel:

  • Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit im Alltag (Beruf, Haushalt, Freizeit)

  • Hilfe zur Selbsthilfe bei physischen, kognitiven, sozialen oder entwicklungsbedingten Defiziten.

Therapie-Methoden:

Für nähere Informationen klicken Sie auf “+”

Mit dem weltweit erfolgreichen Bobath-Konzept behandeln wir Menschen mit neurologischen Erkrankungen. Ziel der Behandlung ist es, Haltungs-, Gleichgewichts- und Bewegungsstörungen und abnorme Muskelspannungen abzubauen oder Störungen in der Körperwahrnehmung zu mindern.

Das Bobath-Konzept, entwickelt vom Ehepaar Bobath, geht von der Annahme aus, dass gesunde Hirnregionen die Aufgaben übernehmen können, die zuvor von den erkrankten Regionen ausgeführt wurden. Um diese Umorganisation des Gehirns zu erreichen, ist es notwendig, dass die Patienten kontinuierlich gefördert und stimuliert werden.

Damit werden möglichst normale physiologische Bewegungsabläufe wieder angebahnt. Bobath versteht sich als Lernangebot. Mit jedem Patient erstellen wir einen individuellen Therapieplan, der sich an der jeweiligen Zielsetzung orientiert.

Der Facio Orale Trakt, also Gesicht, Mund und Rachenraum spielt im Leben eines Menschen eine wichtige Rolle. Liegen hier Störungen vor, haben die Patienten Schwierigkeiten bei der Nahrungsaufnahme, bei der Mundpflege, sie haben eine eingeschränkte Mundmotorik und ihre Mimik ist beeinträchtigt.

Die Therapeutin Kay Coombes entwickelte für Menschen mit neurologischen Schädigungen eine Behandlungsmethode, die durch Facilitation, also durch die Setzung von ganz gezielten Reizen, die Koordination der Bewegungsabläufe im Mundbereich und im Gesichts- und Rachenraum anregt.

Das Affolter-Konzept wird auch “Geführte Interaktionstherapie” genannt. Diese Therapie ermöglicht es den Patienten, praktisch und alltagsbezogen zu lernen. Bei gestörter Wahrnehmung kann man durch gezieltes Führen an Händen und Körper während alltäglicher Geschehnisse zur Verbesserung der gespürten Informationssuche beitragen. Führen bedeutet, dass eine andere Person (Therapeut, Angehörige, Pflegepersonal etc.) mit dem Körper des Patienten Handlungen so ausführt, dass gemeinsam Beziehungen zwischen Patient und Umwelt hergestellt werden.

Das Arbeiten nach Affolter gehört mittlerweile zu den wichtigsten therapeutischen Ansätzen in der Arbeit mit schwer wahrnehmungsgestörten Patienten.

Das von Frau Dr. Affolter entwickelte Konzept ist ein neurophysiologisches Therapiekonzept und eignet sich besonders für die Behandlung von neurologisch betroffenen Patienten jeden Alters, die aufgrund ihrer Hirnschädigung unter Wahrnehmungsstörung leiden. Das therapeutische Führen nach Affolter wird besonders bei schwer betroffenen Patienten eingesetzt. Im klinischen und ambulanten Bereich ist das Konzept eine gute Ergänzung zu anderen Therapiemethoden – und verfahren.

Beim Affolter-Konzept geht es darum, hirngeschädigte Menschen führenderweise in ihren Alltag zu begleiten. Beim Führen nach Affolter erspürt der Patient gemeinsam mit dem therapeutischen Begleiter Alltagsgeschehnisse mit dem Ziel, diese gewonnenen Wahrnehmungsinformationen zu ordnen, um Erkenntnisse über sich und die Umwelt hervorzurufen.

Bei den wissenschaftlichen Studien von Frau Dr. Affolter und ihren Mitarbeitern handelt es sich um eine fundierte Therapiemethode, die mittlerweile fast 30 Jahre erprobt wurde und sich hervorragend bewährt hat, da sie sich mit den anderen Therapiekonzepten gut vereinbaren lässt. Durch Anleitung der Bezugsperson des Betroffenen werden diese intensiv in die Therapie mit einbezogen. (Indikationskatalog Ambulante Ergotherapie, 2001)

Kinästhetik bedeutet Bewegungswahrnehmung. Das Wort ist zusammengesetzt aus den Begriffen Kinesis=Bewegung und Ästhetics=Wahrnehmung.

Kinästhetics ist ein erfahrungsbezogenes Lernkonzept welches hilft die eigene Bewegung bewußt wahrzunehmen und es als Ressource für die eigene Gesundheitsentwicklung zu nutzen.

in Bearbeitung…

In der therapiefreien Zeit ist eine gute Lagerung absolut notwendig. Der Körper sollte sich nicht der Unterlage anpassen müssen, sondern die Unterlage muß individuell dem Körper angepasst werden.

Vorteile einer fachgerechten Lagerung:
– Haltung korrigieren und verbessern
– Stabilität vermitteln
– Gelenke und Muskeln in Neutralstellung
– Kontrakturprophylaxe

Gut zu wissen

  • Eine individuelle ergotherapeutische Behandlung in der Geriatrie und Neurologie bzw. bei psychischen Erkrankungen bahnt eine gesunde Entwicklung an und begleitet sie.

  • Die Behandlungen finden je nach Bedarf im häuslichen Bereich, in der Praxis sowie in allen Einrichtungen statt.

  • Ergotherapie gehört zu den ärztlich zu verordnenden Heilmitteln. Die Verordnung erfolgt durch den behandelnden Hausarzt oder Facharzt des Patienten, z.B. Kinderarzt oder Neurologe, wenn eine entsprechende Indikation im Sinne einer klaren Diagnose wie Schlaganfall oder cerebraler Hirnschädigung besteht.

  • Ergotherapie beruht auf medizinischer und sozialwissenschaftlicher Grundlage und wird eingesetzt bei Menschen jeden Alters mit motorisch-funktionellen, sensomotorisch-perzeptiven, neuropsychologischen und/oder psychosozialen Störungen.
    Die Ergotherapie (griech.: ergon = etwas tun, tätig sein) verfolgt das Ziel, Menschen dabei zu helfen, eine durch Krankheit, Verletzung, Behinderung oder abweichende Entwicklung verlorengegangene oder noch nicht vorhandene Handlungsfähigkeit im Alltagsleben wieder zu erreichen oder herzustellen.
    Angestrebt wird daher immer eine größtmögliche Selbständigkeit und Unabhängigkeit des Patienten.

Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns unter Tel.:
0821 50 83 693

Die Rezeption ist zu folgenden Zeiten besetzt:
Montag bis Donnerstag
von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 17:00 Uhr.
Freitag
von 8:00 bis 12:00 Uhr.

Außerhalb dieser Zeiten können Sie auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht hinterlassen. Wir rufen Sie dann zurück.

In dringenden Fällen wählen Sie bitte:
01515 5227974 oder 0179 1440686

Unser Team